GKS wurde gegründet, um die ortsansässigen Gesellschafter mit Heizwärme zu versorgen. Der Bau eines Kohleheizkraftwerkes, in dem umweltfreundlich in Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) Fernwärme bereitgestellt werden sollte, wurde 1990 realisiert. In das Heizkraftwerk wurde eine thermische Abfallbehandlungsanlage integriert. Seit 1994 werden die in der Bereich Main-Rhön anfallenden Restabfälle hier entsorgt.

 

Unternehmensschwerpunkte:

 

  • Versorgung der Stadt Schweinfurt mit Fernwärme und Strom Entsorgung des Hausmülls von neun Landkreisen und Städten